Erfüllung aus dem Dienst (an den Lesern)

Druckerfreundliche VersionDruckerfreundliche Version Bob Solone
Bob Solone

Von Bob Solone, Urantia Stiftung, Illinois, Vereinigte Staaten

Stellen Sie sich für einen Moment vor, Sie hätten zwei große Leidenschaften in Ihrem Leben: erstens die Musik, "die universelle Sprache der Menschen, Engel und Geister", und dann Das Urantia Buch, die fünfte epochale Offenbarung an unsere Welt. 44:1.15 (500.6) Dann stellen Sie sich vor, dass Sie in der ersten Hälfte Ihres Erwachsenenlebens Ihrer ersten Leidenschaft als Beruf und Karriere nachgehen konnten, indem Sie die Liebe und Gabe der Musik teilten. Stellen Sie sich zum Schluss vor, dass Sie die Freude hinzufügen, dem Mitarbeiterstab der Urantia Stiftung, dem ursprünglichen Herausgeber und Verwahrer des Urantia Buches, beizutreten.

Nun, genau das ist mir passiert und macht mich zum glücklichsten Menschen, den ich kenne. Die Zusammenarbeit mit der Stiftung, zuerst als Freiwilliger Mitte der 1980er Jahre, dann offiziell als Mitarbeiter ab 1989, und nachdem ich in den dazwischen liegenden Jahren in 533 Diversey – die meine Freunde und ich liebevoll "die Krippe" nannten – mehrere Hüte getragen hatte, war neben der Musik die größte Freude in meinem Leben.

Meine derzeitige Rolle im Leserdienst der Stiftung war ein Segen, eine Herausforderung und eine Ausbildung. Die Beantwortung von Anfragen von Lesern aus aller Welt hat mich nicht nur dazu inspiriert, mein eigenes Verständnis des Textes zu verbessern, sondern war auch eine Art Lektion in menschlichem Verhalten. Ich habe schon sehr früh gelernt, dass es keine offiziellen Interpretationen des Textes des Urantia Buches gibt. Die Erfahrung in einer Studiengruppe lehrte mich, dass jeder Mensch den Text auf seine eigene Weise interpretiert. Das macht es für mich wirklich noch interessanter, als allein zu studieren.

Wenn ich auf Fragen zum Buch antworte, erinnere ich mich immer daran, dass ich die Urantia Stiftung, den Verleger, vertrete. Deshalb versuche ich nie, den Text zu interpretieren, sondern bleibe neutral und versuche, den wissbegierigen Leser auf Teile des Buches zu verweisen, die seine Frage beantworten könnten. Das kann herausfordernd sein. Manchmal muss ich zugeben, dass ich als bloßer Mitstudent des Buches keine Antwort habe. Aber ich kann immer so etwas sagen wie: "Hey, das ist eine gute Frage, ich werde sie meinen Kommilitonen in meiner Studiengruppe stellen".

Und schließlich werde ich in meiner kleinen Rolle als Rädchen im Getriebe der Urantia Stiftung immer wieder daran erinnert, wie wichtig die Förderung von Studiengruppen auf der ganzen Welt ist. Wie unseren frühen Führern gesagt wurde, "müssen Tausende von Studiengruppen ins Leben gerufen werden". Und wir haben das Glück, über viele Hilfsmittel zu verfügen, die die Leser bei der Suche nach anderen Lesern und Studiengruppen unterstützen, wie z.B. urantiastudygroup.org. Ich bin also jeden Tag dankbar, dass ich einen kleinen Beitrag zu dieser Offenbarung leisten kann.

Información de fondo

Druckerfreundliche VersionDruckerfreundliche Version

Urantia Foundation, 533 W. Diversey Parkway, Chicago, IL 60614, USA
Telefon (außerhalb der USA und Kanada): +1-773-525-3319
© Urantia Foundation. Alle Rechte vorbehalten.